Werbung

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Neuseelands Skigebiete: Weltklasse rund um Queenstown und Wanaka

In Queenstown und Wanaka, die nur eine Autostunde voneinander entfernt sind und gemeinsam vier Skigebiete für jedes Können und jeden Anspruch bieten, wartet der perfekte Winterurlaub.

Umgeben von einer atemberaubenden Kulisse aus hohen Bergen und stillen Seen, stellen die beiden Wintersport-Orte nicht nur Ausflugs-Pflichtpunkte für Sommerbesucher dar. Gerade im Winter steppt hier der Bär, und immer mehr Wintersportler vor allem aus Australien legen ihre Reisezeit extra auf die Monate zwischen Juni und August.

Das Städtchen Queenstown verwandelt sich im Winter in ein Bilderbuch-Skidorf, das an die Alpendörfer Europas erinnert. Das nicht weit entfernte Wanaka wirkt da ruhiger und entspannter, ist aber mindestens genauso schön. Beide Orte bieten Ski- und Snowboard-Fans jeden Alters ideale Wintersportbedingungen.

Coronet Peak: Das Queenstown am nächsten gelegene Skigebiet ist nur 25 Minuten Fahrt von der Stadt entfernt und wurde erst kürzlich für viel Geld rundum ausgebaut. 213 Schneekanonen sorgen nun dafür, dass das gut erreichbare, eher sanfte Skigebiet am Südhang des Coronet Peak auch bei wenig Schneefall eine Top-Destination ist. Hier kann man bis Mitte Oktober noch gut skifahren. An Wochenenden sind die Pisten abends beleuchtet, und auf Freerider wartet neuerdings die beleuchtete „Park after Dark Area“, wo man auch nachts seine Kunstsprünge zeigen kann.

The Remarkables: Dieses nach Norden schauende Gebiet hoch über dem südöstlichen Ufer des Lake Wakatipu, etwa 45 Minuten von Queenstown entfernt ist, wie der Name schon sagt, bemerkenswert: Hier fährt man mit Traumblicken auf den See und die in der Ferne liegende Stadt. Vor allem Familien und Anfänger besuchen sehr gern die abwechslungsreichen Pisten mit einer abgetrennten Anfänger-Zone und einem Skischul-Angebot mit Kids Club. Kinder unter 10 Jahren fahren hier kostenlos! Fortgeschrittenere Wintersportler genießen das Terrain außerhalb der gespurten Pisten oder haben Spaß in den drei „terrain parks“ mit Weltklasse-Niveau.

Treble Cone: Für alle, die es etwas ruhiger, aber nicht weniger spektakulär mögen, bietet dieses als Neuseelands bestes Skigebiet ausgezeichnete Terrain lange, menschenleere Pisten mit tollen Ausblicken auf Lake Wanaka und Mount Aspiring und ein wunderschönes Off-Piste-Erlebnis. Hier trainiert das österreichische Wintersport-Team, wenn in den Alpen kein Schnee liegt. Das größte und mit 2088 Metern auch höchste Skigebiet auf der Südinsel ist etwa 35 Minuten von Wanaka entfernt – sogar die Anfahrt entlang dem Ufer des Lake Wanaka ist wunderschön.

Genau zwischen Queenstown und Wanaka liegen gleich zwei Skigebiete, das Cardrona Alpine Resort und die Snow Farm. Neben Ski- und Snowboardfahren auf sechs Skiliften bis auf 1894 Metern und mit einem großen Angebot vor allem für Freerider, sind hier auch Schneemobiltouren, Hundeschlittenfahrten, Schneeschuhwanderungen oder Eislaufen möglich. Mit etwas Glück trifft man hier Neuseelands Olympia-Elite beim Training.

Tipp: Wer gleich mehrere Skigebiete in der Region um Wanaka ausprobieren will, der kann mit dem „OnePassNZ“ in Treble Cone und dem Cardrona Valley fahren.

(Jenny Menzel)

Goto Top