Vantastic

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Willkommen bei 360° Neuseeland

Berühmter Maori-Künstler gestorben

credits stuff.nz

(Von Anja Schönborn, Wellington)

Er war einer unserer berühmtesten Maler, Bildhauer und modernen Künstler in Neuseeland. Seine Karriere umfasste nicht nur mehr als fünf Jahrzehnte, sondern verband auch unsere beiden Kulturen – Maori und Pakeha“, kommentierte Premierminister John Key bei der Beisetzung von Ralph Hotere im Northland. Der Maori Künstler verstarb im Alter von 81 Jahren und hat besonders in der Kunst-Szene des Landes viele trauernde Anhänger hinterlassen.

Hone Papita Raukura "Ralph" Hotere wurde 1931 in Mitimiti, einer kleinen Siedlung an der Westküste in Northland geboren. Er gehörte dem Iwi Te Aupouri an, zog bereits 1952 nach Dunedin um dort am King Edward Technical College zu studieren. Sein größter Einfluss in jungen Jahren dürfte sein Aufenthalt in England, weitere Studiengänge in Frankreich und zwischen 1961 und 1968 seine Reise durch Europa gewesen sein. Bereits bei seiner Rückkehr nach Neuseeland begann er an einer Serie von Arbeiten, die als „Black Paintings“ bekannt wurden. Ralph Hotere wird auch als „Kriegskünstler“ bezeichnet, wobei dies eher politisch zu verstehen ist. Er portraitierte viele zeitgeschichtliche Begebenheiten in provokativen Kunstwerken, arbeitete mit Worten und vor allem dunklen Farben. So gelten zu seinen bekanntesten Werken Bilder, in denen er historische Begebenheiten dokumentiert, wie die Springbok Tour der neuseeländischen Rugby-Mannschaft 1981, die Versenkung der Rainbow Warrior im Hafen von Auckland nach dem Bombenanschlag des französischen Geheimdienstes aufgrund der Proteste gegen die Nukleartests im Pazifik 1985, sowie das Aramoana Massaker. Ralph Hotere galt als Künstler der zeitnah auf politische Themen reagierte.

 

Er hat mit seinen Werken dazu beigetragen Aotearoa kulturell und sozial zu zeichnen, kämpfte für Dinge, an die er glaubte! Er baute Brücken zwischen unseren Kulturen, stand für Neuseeland auch wenn seine Ideen stark von dem Verständnis der internationalen Kunstszene geprägt waren“, fasst Chris Saines, Direktor der Auckland Art Gallery über Ralph Hotere zusammen.

Sein Gemälde „Vive Aramoana“, welches den Sieg der Bevölkerung beschreibt, die vor über 30 Jahren gegen den Bau einer Aluminiumfabrik in Aramoana nördlich von Dunedin protestierte, wurde erst im November 2012 für 183.000 NZD (knapp 116.000 Euro) verkauft. Ralph Hotere gilt als exzellenter Künstler, seine Arbeiten sind unglaublich aussagekräftig obwohl er es stets vermied, über seine Arbeit zu sprechen. Er wollte, dass sich die Menschen selbst ein Bild machen, ohne seinen verbalen Einfluss“, erklärt Richard Thomson, Direktor des International Art Centres.

Ralph Hotere wird eine große Lücke in der Kunstwelt hinterlassen – sowohl bei Pakeha als auch bei Maori, denn beide haben ihn gleichermaßen verehrt. „Seine Kunstwerke bleiben uns als großartige Hinterlassenschaft erhalten“, erklärt Kunstkurator Hamish Keith. „Ralph Horere wird in seiner Arbeit weiterleben.“

Noch im Dezember 2011 bekam der angesehene Künstler den höchsten Orden Neuseelands „Member of the Order of New Zealand“ und trat damit an die Seite neuseeländischer Legenden wie Sir Edmund Hillary.

Ralph Hotere wurde im Beisein von über tausend Freunden, Familie und Anhängern im Familiengrab auf dem Hügel seines Geburtsortes Mitimiti hinter dem Matihetihe Marae im Northland beerdigt. Die Dunedin Public Art Gallery, die einige seiner Kunstwerke zu ihrer Sammlung zählt, bereitet derzeit gemeinsam mit dem Hotere Foundation Trust eine Ausstellung der Werke Hoteres vor.

Goto Top