NewZealand Migration

 

Neuerscheinung: Nordinsel abseits der ausgetretenen Pfade

Leserfoto-Kalender Neuseeland 2017

 

Bestellen Sie den neuen Leserfoto-Kalender 2017 (Format: 500 mm x 350 mm) zum Preis von 24,95 €, Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei, andere Länder zzgl. 3 €) risikofrei gegen Rechnung. Ansichten der Kalenderblätter und Bestellungen in unserem Shop.

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

360° Kanada

Kennen Sie schon unser Schwester-Magazin 360° Kanada?
Mehr erfahren Sie hier:

 

Werbung

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Te Araroa – ein Wanderweg durch ganz Neuseeland

Seit dem 21. Dezember 2011 können ambitionierte Wanderer die komplette Länge Neuseelands auf einem zusammenhängenden Weg abwandern – der „Te Araroa Trail“ gilt als eine der längsten Wanderrouten der Welt.

„The Long Pathway“ ist mehr als 3000 Kilometer lang und führt von Cape Reinga an der Nordspitze der Nordinsel bis ganz nach Süden in das Örtchen Bluff, wo die Fähre nach Stewart Island wartet. Die Route zusammenzustellen, dauerte Jahrzehnte. Bereits 1975 wurde die New Zealand Walkway Commission, später umgetauft zum Te Araroa Trust, gegründet. Die Gesellschaft hatte von Anfang an das Ziel, einen Weg finden, der die landschaftliche Vielfalt Neuseelands präsentieren sollte.

Die Mühe hat sich gelohnt: Der „Te Araroa Trail“ ist nicht einfach nur ein Weg von Norden nach Süden. Der Weitwanderweg sieht sich in der gedanklichen Tradition von Wanderlegende Alfred Hamish Reed, der bereits 1960 im hohen Alter von 85 Jahren die gesamte Länge Neuseelands abschritt – und zwar in seinen eigenen Worten „leisurely on foot“.

Zahllose Ortsbeiräte und Vereine, Behörden und Freiwillige arbeiteten jahrelang zusammen, um dieses ur-neuseeländische Projekt auf die Beine zu stellen. Das Ergebnis ist eine Route aus 300 Etappen, die mit unterschiedlichen Schwierigkeitsgraden die verschiedensten Landschaften durchquert.

Nicht nur die Natur steht im Fokus, auch die Kultur und die Gastfreundschaft der Neuseeländer: So passiert der Weg auch viele Ortschaften, Siedlungen und einige Marae der Maori. Nicht selten werden Wanderer spontan zum Essen oder Übernachten eingeladen, denn die Kiwis halten die Tradition des „trampens“ in Ehren. Manchmal muss man allerdings bis zu acht Tage laufen, bevor man wieder auf menschliche Zivilisation trifft.

Der gesamte „Te Araroa Trail“ dauert 120 Tage, wenn man durchschnittlich 25 Kilometer täglich zurücklegt. Empfohlener Start am Cape Reinga ist im Frühjahr, damit man die Pässe der Südinsel schneefrei überqueren kann und keine reißenden Flüsse durchwaten muss. Ein Spaziergang ist der Weg nicht, man sollte schon Erfahrung im „backcountry“-Wandern haben und durchschnittlich trainiert sein.

Wer keine Zeit oder nicht die nötige Kondition hat, um vier Monate am Stück zu wandern, der kann auch einzelne Etappen des „Te Araroa Trail“ laufen. Bekannte Wege wie der Queen Charlotte Track oder das Tongariro Alpine Crossing sind berühmte Teile des Weitwanderwegs, aber es wurden auch neue Wanderwege angelegt, um die zusammenhängende Strecke zu schaffen.

Um den „Te Araroa Trail“ zu laufen, braucht es keine kostenpflichtige Anmeldung und auch keine Erlaubnis. Allerdings sollte man sich bewusst sein, dass man für den vollständigen Weg länger im Land sein wird, als das normale Besuchervisum für deutsche Touristen erlaubt.

(Jenny Menzel)

Goto Top