NewZealand Migration

 

Neuerscheinung: Nordinsel abseits der ausgetretenen Pfade

Leserfoto-Kalender Neuseeland 2017

 

Bestellen Sie den neuen Leserfoto-Kalender 2017 (Format: 500 mm x 350 mm) zum Preis von 24,95 €, Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei, andere Länder zzgl. 3 €) risikofrei gegen Rechnung. Ansichten der Kalenderblätter und Bestellungen in unserem Shop.

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

360° Kanada

Kennen Sie schon unser Schwester-Magazin 360° Kanada?
Mehr erfahren Sie hier:

 

Werbung

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Willkommen bei 360° Neuseeland

Sommer in Neuseeland: Was steht an im Januar?

Der Dezember ist in vollem Gange, endlich zieht auch das Wetter in Aotearoa nach und beglückt Einheimische und Besucher mit Sonnenschein und sommerlichen Temperaturen. Während der Start der Kiwi-Sommerferien bevorsteht und sich alle Welt auf den Weihnachtstag (am Strand…) vorbereitet, bereiten fleißige Veranstalter schon eine ganze Reihe an Events und Festivals für die Hochsommer-Zeit im Januar und Februar vor.

Das inzwischen weltberühmte „World Buskers Festival“ wird vom 19. bis 29. Januar wieder 65 Straßenmusiker, Artisten, Kleinkünstler und Komödianten nach Christchurch locken, die dort einem begeisterten Publikum ihre Fertigkeiten präsentieren. Ob Hula-Hoop-Tricks, Burlesque-Tanz oder einfach mitreißende Gitarrenklänge – die Straßen von Christchurch werden im Januar definitiv vibrieren vor Lebensfreude und Spaß, wenn die „Comic Republic of Busk“ ihren Schlachtruf „Viva la cheeky“ ertönen lässt. Mehr Informationen unter www.worldbuskersfestival.com.

Gleich im Anschluss ruft Auckland das enorm beliebte Seafood Festival aus. Am „Auckland Anniversary Weekend“, dem letzten Wochenende im Januar, feiert die „City of Sails“ ihren Reichtum an allem, was das Meer Kulinarisches zu bieten hat. Von Livemusik über Kochvorführungen und Wettbewerbe finden Liebhaber der Meeresfrüchte an diesem Wochenende im Wynyard Quarter an der Waterfront alles, was ihr Gaumen begehrt.

Wer es sportlicher mag, den zieht es an diesem Wochenende vielleicht eher nach Wellington. Neuseelands Hauptstadt heißt am 28. und 29. Januar Rugby-Fans aus aller Welt willkommen, die jedes Jahr zu den Rugby Sevens kommen – und sie kommen nicht einfach so, sondern in farbenfrohen, mehr oder weniger geschmackvollen Kostümierungen. Muskulöse Männer in zarten Damenkleidern, Inkognito-Wikinger oder überlebensgroße Hühner, sie alle jubeln und schreien von den Rängen des Westpac Stadions, was das Zeug hält, um ihre Mannschaft nach vorn zu bringen. Einzige Bedingung: Sie sollen Schuhe tragen.

Familien dürfen bei den Rugby Sevens übrigens in einer eigenen Zone auf dem Spielfeld (!) sitzen, wo sie direkt mit den Spielern in Kontakt kommen, eigene Toiletten haben und kostenfreie Lunchpakete erhalten. Tickets kosten ab 87 NZD – und sie sind jeden Cent wert! Mehr Informationen, Spielpläne und Tickets unter www.sevens.co.nz

Zurück in Auckland, warten am 30. Januar noch einige der ungewöhnlichsten Indie-Künstler auf ein interessiertes Publikum. Im idyllischen Albert Park mitten im Stadtzentrum kann man beim „St Jerome’s Laneway Festival“ 30 Bands und Solo-MusikerInnen lauschen, die den weiten Weg aus Norwegen, den USA oder Großbritannien auf sich genommen haben. Und während in Neuseeland fast jedes Festival eine Angelegenheit für Groß und Klein ist, gilt beim Laneway Festival strikt ein Mindestalter von 18 Jahren. Einfach vorbeischauen ist riskant – in den letzten Jahren waren die Tickets für das Indie-Festival immer ausverkauft. Line-up und Tickets gibt es unter www.auckland.lanewayfestival.com
Der Februar ist in Neuseeland ein wahrer Festival-Monat. Worauf man sich dann freuen kann, darüber berichten wir im dritten Teil dieses Beitrags.

(Jenny Menzel)

Goto Top