NewZealand Migration

 

Neuerscheinung: Nordinsel abseits der ausgetretenen Pfade

Leserfoto-Kalender Neuseeland 2017

 

Bestellen Sie den neuen Leserfoto-Kalender 2017 (Format: 500 mm x 350 mm) zum Preis von 24,95 €, Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei, andere Länder zzgl. 3 €) risikofrei gegen Rechnung. Ansichten der Kalenderblätter und Bestellungen in unserem Shop.

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

360° Kanada

Kennen Sie schon unser Schwester-Magazin 360° Kanada?
Mehr erfahren Sie hier:

 

Werbung

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Willkommen bei 360° Neuseeland

DHL New Zealand Lions Series – das Großereignis im Winter 2017

Am 3. Juni 2017 ist es soweit: Die besten Rugby-Spieler aus England, Schottland, Wales und Irland kommen wieder nach Neuseeland, um gegen die Neuseeländer anzutreten.
Das Großereignis in der Rugby-Welt findet bereits seit 1888 statt: Alle vier Jahre unternehmen die gemeinsamen Teams des (inzwischen ehemaligen) Vereinigten Königreichs England und Irland eine Tour auf die südliche Halbkugel, um sich mit Spielern aus (inzwischen ebenfalls ehemaligen) britischen Commonwealth-Staaten zu messen. Abwechselnd geht es für die Nordeuropäer nach Südafrika, Australien und Neuseeland (vor dem Zweiten Weltkrieg war auch noch Argentinien dabei).

Die letzte Tour im Jahr 2013 führte nach Australien, wo die Lions 2:1 gewannen. In Neuseeland werden die Lions einen schweren Stand haben; den bisher einzigen Sieg über die All Blacks erzielten sie im Jahr 1971, und gegen Neuseeland mussten sie 1983 auch ihre schlimmste Niederlage mit 38:6 einstecken.

Obwohl die „British and Irish Lions“ keine offizielle Rugby-Mannschaft sind, genauso wenig wie die meisten ihrer neuseeländischen Gegenspieler, ist die Tour der Lions ein Großereignis für Rugby-Fans aus allen beteiligten Ländern.

Die aktuelle Series wird vom 3. Juni bis zum 8. Juli in Stadien in Auckland, Whangarei, Wellington, Hamilton und Rotorua auf der Nordinsel sowie in Dunedin und Christchurch auf der Südinsel ausgetragen. Die Lions werden dabei insgesamt zehnmal spielen: gegen die Maori All Blacks, die Barbarians, drei Testspiele gegen die neuseeländische Nationalmannschaft All Blacks und erstmalig in der Geschichte der Lions Series auch fünf Matches gegen die neuseeländischen „Super Rugby“-Mannschaften – denn der Besuch der Briten und Iren fällt diesmal genau in die „Super Rugby“-Saison.

Die Neuseeländer erwarten über 20.000 Besucher; davon haben sich allein 15.000 aus Großbritannien und Irland angekündigt. Und den Besuchern soll etwas geboten werden: Neben offiziellen Fan-Zonen mit Riesenleinwänden und „fan trails“, die in den sieben Gastgeber-Städten bis zu den Stadien führen, wird es hunderte Events mit vielfältigem Entertainment für Familien und Junggesellen sowie offene Empfänge in lokalen Rugby-Clubs geben, wo man mit berühmten nationalen und internationalen Spielern ein BBQ genießen kann – typisch neuseeländisch eben.

Den durstigen Fans bieten die Neuseeländer nicht einfach nur Bier an, sondern eine Auswahl ihrer feinsten „Craft Beer“-Sorten, die man zum „Crafternoon“ in Christchurch und Whangarei genießen kann. Da das Maori-Neujahrsfest Matariki ebenfalls in die Zeit der Rugby-Spiele fallen wird, feiert man in Rotorua die „Matariki All Stars Parade“ mit einem großen Feuerwerk und Laternen.

Keines der vielen hundert Events wird wohl so eindrucksvoll sein wie der Rekordversuch, in Rotorua den weltgrößten Haka zu tanzen. Um den bisherigen französischen Rekordhaltern ihren Triumph abzujagen, werden mehr als 6.200 Teilnehmer nötig sein. Wer die Neuseeländer unterstützen will, der übt die Schritte und den Text zum „Ka Mate“ und erscheint am 17. Juni pünktlich um 10:30 Uhr am Lakefront Village Green!

(Jenny Menzel)

Goto Top