NewZealand Migration

 

Neuerscheinung: Nordinsel abseits der ausgetretenen Pfade

Leserfoto-Kalender Neuseeland 2017

 

Bestellen Sie den neuen Leserfoto-Kalender 2017 (Format: 500 mm x 350 mm) zum Preis von 24,95 €, Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei, andere Länder zzgl. 3 €) risikofrei gegen Rechnung. Ansichten der Kalenderblätter und Bestellungen in unserem Shop.

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

360° Kanada

Kennen Sie schon unser Schwester-Magazin 360° Kanada?
Mehr erfahren Sie hier:

 

Werbung

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

That Wanaka Tree: Neuseelands bekanntester Baum

Eine einsame Weide, aus einem unbehauenen Zaunpfahl gewachsen, ist in den letzten Jahren zum berühmtesten Baum Neuseelands geworden – und zu einem Social-Media-Star. Vor dem Hintergrund des weiten, glitzernden Sees und der schneebedeckten Bergkette der Mount Aspiring Range gibt er ein wirklich schönes Fotomotiv ab – obwohl er nicht einmal zu Neuseelands einheimischen Pflanzenarten gehört.

Der krumme Baum, dessen Wurzeln im flachen Wasser des Lake Wanaka sitzen, soll mindestens 80 Jahre alt sein. Unter dem Hashtag #thatwanakatree zieht er seit spätestens 2015 Fotografen aus der ganzen Welt an, die hier den perfekten Schnappschuss machen wollen.

Damals nahmen mehr als 100 Instagrammer an einem „Instameet“ in Wanaka teil, um den Baum zu fotografieren. Die Schnappschüsse von international bekannten Instagrammern rückten die einsame Weide ins Zentrum der Aufmerksamkeit.

 

Gwenda Rowlands, eine in Wanaka lebende Künstlerin, erinnert sich noch an den Weidenzaun, der hier vor fast 70 Jahren stand. „Es war 1939, als ich mit meinem Vater und meinem Bruder hier mit einem kleinen Boot entlangfuhr. Ich weiß noch, dass der Baum damals schon eine Weile wuchs,” berichtet sie.

Der Baum steht auf dem Reiseplan von Neuseeland-Fototouren, Brautpaare lassen sich davor ablichten, Menschen posieren nackt daneben oder meditieren darunter.  Amateurfotografen und Profis versammeln sich zu Dutzenden am Seeufer, vor allem zur Morgendämmerung und abends, um den „fotogensten Baum der Welt” abzulichten.
Der Baum hat sogar eine eigene Facebook-Fanpage, internationale Magazine wie „The Guardian“ oder der „Sydney Morning Herald“ berichteten über die Weide. Der Hashtag #thatwanakatree wurde auf Instagram schon mehr als 13.000 mal benutzt.

Ihre Beliebtheit gewinnt die Weide im See nicht nur, weil sie so schön aussieht, sondern auch, weil sie aus dem Ort so gut erreichbar ist. Auch wenn sich kritische Stimmen mehren, die über Besuchermassen am Seeufer schimpfen und um Wanakas Ruf als ruhigen Gegenpol zum nahegelegenen Queenstown fürchten – #thatWanakaTree ist ein touristisches Wahrzeichen der Stadt geworden.

Die amerikanische Reisebloggerin Liz Carlson, die in Wanaka lebt, war dabei, als der Ort und seine Weide zu Social-Media-Stars wurden. „Es hat den Tourismus in dieser Gegend enorm verändert,” sagt sie. Zum Guten oder zum Schlechten – das wird sich zeigen.

(Jenny Menzel)

Goto Top