Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Internationaler Sauvignon Blanc Tag in Neuseeland

Am 5. Mai feiern Neuseelands Winzer und Weinfreunde den Internationalen Sauvignon Blanc Tag – und das mit berechtigtem Stolz, denn der Sauvignon Blanc aus Neuseeland hat sich in den vergangenen Jahren zu einem regelrechten Markenzeichen entwickelt.

Von den Franzosen stammt der Begriff des „terroir“ – die wunderbare Zusammenwirkung aus Boden, Sonnenstrahlen, Klima und Winzereikunst, die den einzigartigen Charakter eines regionalen Weines erzeugt. Auf der anderen Seite der Welt haben die neuseeländischen Winzer ihren ganz eigenen „magischen“ Ort zum Weinanbau erschaffen.

Von den Maori stammt der Begriff „turangawaewae“, der sich mit „mein Ort“ übersetzen lässt. Er beschreibt die ganz besondere, typisch neuseeländische Herangehensweise des Weinbaus. Neben allem, was „terroir“ ausdrückt, fließen hier außerdem noch die umgebende Landschaft, die Geschichte und der Geist eines Ortes und die Menschen, die dort zu Hause sind, hinein.

Das Konzept von „turangawaewae“ drückt eine innige Verbundenheit und ein Gefühl der Zugehörigkeit zu einem Ort aus. Als kreative Antriebskraft hat es in Neuseeland spannende neue Spielarten von Sauvignon Blanc erzeugt.
Die Neuseeländer sind bekannt für ihre Innovationen im Weinanbau. Immerhin haben sie es geschafft, aus einer bescheidenen, wild wachsenden (das Wort „sauvage“ steckt im Sauvignon) Rebe im südwestlichen Frankreich einen weltweiten Superstar zu machen.

In den 1970er-Jahren entdeckten abenteuerlustige junge Winzer, die Neuseelands erste Sauvignon-Reben pflanzten, eine glückliche Kombination aus idealen klimatischen Bedingungen und geschickter Winzerei. So lockten sie aus der „wilden“ Traube die charakteristischen „grünen“ Aromen und den süffigen Geschmack des klassischen neuseeländischen Sauvignon Blanc hervor.

Bald folgten lokale und internationale Erfolge bei Wettbewerben, ein Chorus von Lobpreisungen von weltweiten Weinkritikern erhob sich. Anfang der 1990er-Jahre hatte sich der neuseeländische Sauvignon Blanc als globale Benchmark-Größe etabliert.

Heute macht der Sauvignon Blanc mehr als 85 Prozent der aus Neuseeland exportierten Weine aus. Diese außerordentliche Erfolgsstory wird jedes Jahr auf der ganzen Welt zelebriert: Am 5. Mai 2018 fand bereits der achte Internationale Sauvignon Blanc Tag statt.

Obwohl Sauvignon Blanc in allen elf Weinbau-Regionen Neuseelands angebaut wird, ist die Provinz Marlborough das unbestrittene Heimatland dieses Weins. Im Nordosten der Südinsel, wo sich breite Schwemmlandebenen über den Küsten erheben und von den Bergen der Kaikoura Range geschützt werden, herrscht ein stetiges, kühles Klima, das Sauvignons mit eindrucksvollen Aromen, ausgeprägt fruchtigem Character und herausragender Klarheit und Intensität erzeugt.

Wie ganz Neuseeland bietet auch Marlborough wunderschöne, abwechslungsreiche Landschaften, die sich bei Weinverkostungs-Touren auf angenehmste Weise entdecken lassen. Die exzellenten Restaurants und urigen „cellar doors“ bieten nicht nur die weltweit bekannten Sauvignons der Region an, sondern auch neuere Sorten mit weniger kräftigen, aber wundervoll komplexen Aromen.  

Egal, auf welcher Seite der Welt man sich am 5. Mai befindet – ein Glas neuseeländischer Sauvignon sollte auf jeden Fall zum Toast erhoben werden, während man liebevoll „turangawaewae“ sagt.

(Jenny Menzel)

Goto Top