Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Cardboard Cathedral in Christchurch bekommt einen Nachfolger

Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit an der „Transitional Cathedral“ (auch „Cardboard Cathedral“ genannt) arbeitet der japanische Architekt Shigeru Ban erneut gemeinsam mit dem Architekturbüro Warren and Mahoney an einem Geschäftsgebäude am Cathedral Square in Christchurch.

Das geplante Gebäude soll als Erkennungszeichen an der südlichen Ecke des Platzes errichtet werden. Dort weist es sozusagen auf die Geologie der Stadt hin:

Wer mit dem Flugzeug in Christchurch landet, sieht aus der Luft den gewundenen Lauf des Waimakariri River. Dieser einzigartige Anblick steht nicht nur für die Schönheit der Umgebung von Christchurch, sondern auch für die Verbindung von Geschichte und Zukunft der Stadt.

Christchurch hat durch das Erdbeben 2011 viele besondere und einzigartige Gebäude verloren. Umso wichtiger ist es, dass neue Häuser von hoher baulicher Qualität und mit einer starken Bedeutung errichtet werden. Das gilt ganz besonders für den Cathedral Square, der nach wie vor die Haupt-Anlaufstelle für Besucher der Stadt ist.

Das geplante Gebäude wird errichtet von der Redson Corporation Holdings Ltd. für ihr Tourismusunternehmen „Aotea Gifts“. Neben einem Flagship Store wird das „Braided Rivers House“ auch ein Restaurant, ein Freiluftcafé und andere Geschäfte beherbergen.

Shigeru Ban hat mit seinen Projekten schon zahlreiche Preise gewonnen und gilt als Meister der unkonventionellen Materialien. Die Säulen von „Braided Rivers“ bestehen aus verleimtem, laminierten Holz, das „glulam” genannt wird.
Das Ergebnis ist ein Holzprodukt, das stärker, leichter, günstiger und umweltfreundlicher als Stahl ist. Die 38 Säulen des Gebäudes werden aus neuseeländischer Pinie gefertigt. Jeweils neun einzelne Stücke werden verleimt und danach im oberen Bereich gebogen, um den Effekt einer verdrehten Säule zu erzeugen. Verstärkt wird der Effekt nachts durch eine gezielte Beleuchtung.

Auch das Innenleben des zehn Meter hohen Gebäudes wird im typischen Stil von Shigeru Ban gefertigt, mit nüchternen Linien, warmen Materialien und viel natürlichem Licht.

Der Baustart für das „Braided Rivers Building“ ist für Oktober 2018 angesetzt; Ende 2019 soll das Gebäude eröffnet werden.

(Jenny Menzel)

Goto Top