Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Neuseelands größtes Skigebiet entsteht auf der Südinsel

Ein Skigebiet zwischen Queenstown und Wanaka soll Neuseelands größtes öffentliches Skiresort werden. John Darby, ein Geschäftsmann aus Queenstown, hat sich mit dem Cardrona Alpine Resort zusammengetan, um die neue Skiregion zu entwickeln, die das bisherige Cardrona Skigebiet und ein komplett neues Areal kombinieren wird.

Das Ergebnis wird mehr als doppelt so groß sein wie das Cardrona Skigebiet, mit über 900 Hektar an befahrbarem Terrain. Das neue Soho Basin fügt zusätzliche 500 Hektar an hochgelegenen Pistenregionen hinzu.

Die Verbindung zwischen den beiden Skigebieten erfolgt über die Gipfelregion, wo eine neue Kabinenbahn in Cardrona errichtet wird.

John Darby hat Soho Basin bereits vor über zehn Jahren gekauft. Das Skigebiet liegt gegenüber Queenstown und zieht sich über die gesamte südliche und südwestliche Flanke des Mount Cardrona. Ein Teil des Gebiets, die beiden Willow Basins, schließen sich direkt an die Südseite des Cardrona Alpine Resort an.

In Soho konnte man bisher ein Skiterrain erleben, wie es die ersten Wintersportler in Neuseeland in den 1930er-Jahren genossen – komplett unerschlossen, voller Tiefschnee und natürlich ohne jeden Skilift oder anderen Komfort.

Backcountry-Skifahrer nutzen das Bergtal in den Hochlagen am Ursprung des Soho Creek seit Jahren. Die Abfahrten liegen zwischen 1925 und 1425 Metern über dem Meeresspiegel. Durch die Südlage hält der Schnee auch über längere Phasen sehr zuverlässig (im Gegenteil zur Nordhalbkugel, wo die Nordhänge am längsten durchhalten).

Mangels Skiliften lassen sich die Wintersportler im Soho Basin im Anhänger eines Pistenbullys nach oben bringen (was 295 NZD und mehr kostet) – oder sie laufen, wie in den guten alten Zeiten.

John Darby selbst fährt seit mehr als 20 Jahren mit Familie und Freunden im Soho Basin Ski. Er freut sich, dass nun die breitere Öffentlichkeit die Gelegenheit bekommt, das unberührte Bergtal kennenzulernen. „Es ist ein ganz besonderer Ort und wir werden uns große Mühe geben, die wundervolle alpine Natur zu erhalten.“

Fünf Jahre soll es dauern, um Cardrona für die Soho-Erweiterung vorzubereiten; drei Jahre der Planungen sind bereits vergangen. Dies schließt die Installation einer 10 Mio. NZD teuren Kabinenbahn – der „McDougall’s Chondola“ – ein sowie den Umbau der Gebäude in der Base Area und eine Erweiterung des Parkplatzes mit einem angeschlossenen Shuttle-Service.

Die Erweiterung hat auch Auswirkungen auf den Sommerbetrieb in Cardrona. Neuseelands einziges Berg-Resort kann nun noch mehr Outdoor-Aktivitäten wie Mountainbiking, Cart-Fahrten, aber auch Sternenhimmelbeobachtungen anbieten.

(Jenny Menzel)

Goto Top