Vantastic

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Willkommen bei 360° Neuseeland

Großbrand im Stadtzentrum von Auckland

Ein riesiges Feuer ist am Dienstag, dem 22. Oktober 2019, im Stadtzentrum von Auckland ausgebrochen. Tausende Menschen mussten evakuiert werden, nachdem das noch im Bau befindliche Sky City Convention Centre in Brand geraten war.

Gegen 13 Uhr mittags (Ortszeit) brach das Feuer auf dem Dach des siebenstöckigen Gebäudes aus, das in unmittelbarer Nähe des Sky Tower im Herzen der größten Stadt Neuseelands liegt. Als Ursache wird eine liegengelassene Leuchtfackel vermutet, die einer der Arbeiter während einer Zigarettenpause vergaß. Die anwesenden Bauarbeiter wurden sofort evakuiert, eine Person kam in ernstem Zustand ins Krankenhaus St John.

Als der Brand auf das nächste Stockwerk übergriff und sich dichte schwarze und braune Rauchwolken über die umliegenden Straßen legten, beschloss das Management, aus Sicherheitsgründen den gesamten Stadtbezirk zu räumen. Dazu gehört neben einem Casino, mehreren Hotels und Restaurants auch Aucklands berühmter Sky Tower, das höchste Gebäude Neuseelands, das täglich tausende Touristen anzieht.  Die Feuerwehr bat Touristen und Bewohner Aucklands darum, das Stadtzentrum zu meiden und weiträumig zu umfahren. Anwohner, die von dem dichten Rauch betroffen sind, sollten in ihren Häusern bleiben, die Fenster geschlossen halten und Klimaanlagen abschalten. Zum Glück herrschen im Frühling in Auckland nur gemäßigte Temperaturen. Das Tragen von Atemschutzmasken oder Tüchern vor dem Gesicht schätzen Gesundheitsexperten als wenig sinnvoll ein; die durch den Brand ausgestoßenen Feinstaubpartikel lassen sich dadurch nicht abhalten. Symptome wie Husten, Kopfschmerzen oder verschlimmerte Asthma-Beschwerden wurden von vielen Anwohnern gemeldet. Langfristige gesundheitliche Auswirkungen durch die verbrannten Schadstoffe werden jedoch nicht befürchtet.

Aus Sicherheitsgründen sind auch die Auckland Art Gallery, die Zentralbibliothek, das Britische Konsulat und mehrere Banken und Versicherungen bis auf weiteres geschlossen. Buslinien werden umgeleitet, mehrere Straßen sind gesperrt. Unter den Evakuierten war auch die Rugby-Mannschaft Großbritanniens. Die „Lions” genossen gerade einen freien Tag vor dem Testspiel gegen Tonga in Hamilton am kommenden Samstag. Auch die Fernsehstudios von TVNZ mussten am Mittwoch geräumt werden. Alle verfügbaren Feuerwehr-Einheiten waren bei der Bekämpfung des Brandes im Einsatz, Verstärkung kam aus dem südlich gelegenen Hamilton. Ein Feuerwehrsprecher erklärte, der Brand sei wegen seiner schwer zugänglichen Lage und des in Brand geratenen Bitumens äußerst kompliziert zu bekämpfen. Sorge bereiteten außerdem in der Nähe gelagerte Gasbehälter, die in Neuseeland noch sehr häufig zum Heizen und Kochen verwendet werden und durch die Hitze explodieren könnten.

Auch am Tag nach dem Ausbruch war der Brand zwar eingedämmt, aber noch nicht unter Kontrolle. Premierministerin Jacinda Ardern sprach vor Ort mit der Presse und mit Investoren des Sky City Komplexes. Das für 2021 geplante internationale APEC-Treffen in Auckland wird nun nicht hier stattfinden können. Ob das Gebäude überhaupt noch benutzt werden kann, ist derzeit fraglich – das Dach musste dem Brand bereits geopfert werden.

(Jenny Menzel)

Goto Top