Vantastic

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Willkommen bei 360° Neuseeland

Ostern im Corona-Lockdown: Grünes Licht für den Osterhasen

Credit: Alexandra Koch, Pixabay

Diese Nachricht haben viele neuseeländische Kinder mit großer Erleichterung aufgenommen: Auch während des strengen „Lockdowns“, mit dem Neuseeland die Verbreitung des Covid-19-Virus eindämmen will, darf der Osterhase seine Pflicht erfüllen.

In ihrer täglichen Pressekonferenz bestätigte Premierministerin Jacinda Ardern am Montag, den 6. April ganz offiziell: „Easter Bunny will be on duty this Easter.”
Die neuseeländische Regierungschefin stellte klar, dass sowohl der Osterhase als auch die Zahnfee als „essential workers” gelten, die lebensnotwendige Dienstleistungen anbieten. Aus diesem Grund dürften die beiden, wie auch Supermärkte, Tankstellen und Apotheken, auch auf „Alert Level 4“ des Corona-Notfallplans weiterhin tätig sein.

Der Osterhase genießt dabei eine wichtige Ausnahme von der eisernen Regel „Stay in your bubble“: Er darf verschiedene Kiwi-Haushalte besuchen, um seine Osternester zu verstecken.
Jacinda Ardern, die selbst eine kleine Tochter hat und auch an der landesweiten Schatzsuche für Kinder teilnimmt, bei der Menschen Teddybären in ihre Fenster stellen, hat in der Pressekonferenz am Montag allerdings auch vorgewarnt: Es sei möglich, dass der Osterhase in diesem besonderen Jahr es nicht schaffen würde, wirklich alle Kinder zu besuchen.

„Wie ihr euch vorstellen könnt, ist der Osterhase derzeit sehr zu Hause mit seinen eigenen Kindern beschäftigt. Ich möchte also allen Kindern in Neuseeland sagen: Wenn es der Osterhase in diesem Jahr nicht zu euch nach Hause schafft, müssen wir alle verstehen, dass es für den Hasen momentan ein bisschen schwierig ist," erklärte Ardern in ihrer unnachahmlich freundlichen und menschlichen Art, die ihr die Herzen vieler Familien im Land gesichert hat.

Die Premierministerin rief alle Kinder in Neuseeland auf, den Osterhasen in diesem Jahr zu unterstützen: „Falls es der Osterhase dismal nicht zu euch nach Hause schafft, könnt ihr ihm stattdessen vielleicht helfen und selbst Ostereier für die Kinder in eurer Nachbarschaft verstecken.“
Sie schlug außerdem vor, Ostereier zu malen und in die Fenster zu kleben oder anderen Kindern beim Eiersuchen zu helfen – alles, um den Osterhasen in seiner wichtigen Arbeit zu unterstützen.
Bei den Kiwis ziehen in der Corona-Auszeit wirklich alle am selben Strang – wir sind begeistert und wünschen frohe Ostern!

(Jenny Menzel)
Bildquelle: Alexandra Koch, Pixabay

Goto Top