Vantastic

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

Willkommen bei 360° Neuseeland

Hurra, kein aktiver Corona-Fall mehr in Neuseeland!

Auckland CREDIT Bernd Hildebrandt
Am Morgen des 8. Juni stießen fünf Millionen Neuseeländerinnen und Neuseeländer den Atem aus, den sie über das Wochenende angehalten hatten. Die Zahlen des Gesundheitsamtes kamen herein, und die Nachrichten waren gut: Die letzte Corona-Kranke in Neuseeland, eine Dame um die 50 aus Auckland, gilt offiziell als geheilt.

Damit waren zwei Fakten klar: Neuseeland hat zum ersten Mal seit dem 28. Februar 2020 keinen aktiven Corona-Fall mehr, es gibt auch keine Verdachtsfälle. Außerdem sind damit die Bedingungen zum Verlassen der Alarmstufe 2 gegeben. Um Mitternacht am 8. Juni 2020 wird Neuseeland auf die niedrigste Alarmstufe zurückgehen.

Corona Alert Level 1 bedeutet: Es gibt ab sofort fast keine Einschränkungen des öffentlichen Lebens mehr. Schulen, Geschäfte und Restaurants dürfen genauso öffnen wie Hotels und touristische Attraktionen, Versammlungen haben keine maximalen Teilnehmergrenzen mehr. Reisen im Land ist ohne Einschränkungen erlaubt und viele Touristik-Anbieter hoffen inständig, dass die Kiwis damit so schnell wie möglich anfangen. Der Billigflug-Anbieter Jetstar feiert die Ankündigung mit Niedrigpreistickets ab 29 NZD (für Inlandsflüge natürlich).

Abstand halten ist nicht mehr verpflichtend, es wird allerdings weiterhin „ermutigt“. Auch sollen die Neuseeländer weiterhin grundlegende Hygieneregeln einhalten und notieren, mit wem sie Kontakt hatten. So soll die Nachverfolgung möglicher Ansteckungen bei neuen Corona-Fällen schnellstmöglich erfolgen können.

Um im Kampf gegen COVID-19 zu helfen, haben bereits mehr als 500 000 Neuseeländerinnen und Neuseeländer eine Tracing-App auf ihren Smartphones installiert; fast 40 000 Unternehmen und Geschäfte haben Poster mit QR-Codes ausgehängt, über die sich Kunden registrieren können, um im Fall einer möglichen Infektion kontaktiert zu werden.

Die Premierministerin und ihr Gesundheitsberater Dr. Ashley Bloomfield strahlten, als sie die Neuigkeit bei einer Pressekonferenz verkündeten. Jacinda Ardern gab zu, sie habe „einen kleinen Freudentanz“ aufgeführt. Danach mahnte sie jedoch zur Besinnung: Null aktive Fälle im Land bedeuten nicht, dass man ab sofort sorglos sein könne. „Team New Zealand“ soll trotzdem weiterhin wachsam bleiben. Sie erinnerte daran, dass die Zahl aktiver und genesener Fälle keine Aussagen darüber erlauben, ob das Virus nicht doch noch in der Bevölkerung zirkuliert. „Wir werden mit ziemlicher Sicherheit neue Fälle von Corona hier bekommen“, sagte Ardern. „Das ist aber kein Zeichen, dass wir versagt haben.“

Der beginnende Winter im Land bedeutet, dass Erkältungskrankheiten des Corona-Virenstamms leichter übertragen werden. Außerdem muss sich das Land nun mit der Frage auseinandersetzen, wie mit Einreisenden aus anderen Ländern umgegangen werden soll, die das Corona-Virus eventuell neu ins Land bringen.

Während im Landesinneren das Leben wie vor der Corona-Krise weitergeht, gehören die Einreisebeschränkungen Neuseelands für die nächsten Wochen und Monate zu den strengsten der Welt. Jeder, der überhaupt einreisen darf – dazu gehören neben Staatsbürgern nur Angehörige essenzieller Berufe und soziale Härtefälle wie Familienangehörige – wird für 14 streng isoliert und in dieser Zeit zweimal auf COVID-19 getestet.

Eine quarantänefreie „Reiseblase“ mit Australien, das ebenfalls nur noch sehr wenige aktive Corona-Fälle verzeichnet, wird seit Wochen diskutiert und könnte schon im Juli umgesetzt werden. Auch andere Pazifikstaaten, die offizielle Corona-frei sind, werden als mögliche Reisepartner angesehen. Trotzdem: Laut Außenminister Grant Robertson werden die Einreisebeschränkungen in Neuseeland noch für „eine signifikante Zeit“ in Kraft bleiben.

Die wunderbaren Neuigkeiten kommen gleichzeitig mit einer sehr traurigen Meldung: Weltweit ist die Zahl der gemeldeten Corona-Erkrankungen über 7 Millionen gestiegen – rechnet man Dunkelziffern und ausbleibende Meldungen aus vielen Ländern ein, die zu wenige Tests durchführen, dürfte die korrekte Zahl noch weitaus höher liegen. 400.000 Menschen sind bisher im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion gestorben.

In Neuseeland gab es seit März 2020 insgesamt 1504 Corona-Fälle, fast 300 000 Tests wurden durchgeführt. Die Zahl der Todesopfer in Neuseeland liegt bei 22 – hoffentlich endgültig.

(Jenny Menzel)

Bild-Credit: Bernd Hildebrandt/Pixabay


Goto Top