Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

News

Ende einer Ära: Naturausstellungen in Te Papa schließen

Am 2. April 2018 war es soweit: „Mountains to Sea“, Zuhause des Riesentintenfisches, „Awesome Forces“ mit dem Erdbeben-Simulationshaus und das Discovery Centre für Familien schlossen für immer ihre Türen. Für immer?

Nicht ganz.

Weiterlesen: Ende einer Ära: Naturausstellungen in Te Papa schließen

Erste Überquerung der Tasman Sea im Kajak geglückt

Kajakfahrer Scott Donaldson hat es geschafft: Als erster Solo-Kajaker hat er die Tasman Sea zwischen Neuseeland und Australien überquert. Am 2. Juli 2018 erreichte er das neuseeländische Festland in New Plymouth, zwei Monate nachdem er Australiens Küste in New South Wales in Coffs Harbour verlassen hatte.

Hunderte Fans, Freunde und Bewunderer trotzten den eisigen Temperaturen im winterlichen Taranaki, um die Ankunft des ausgewanderten Neuseeländers am Ngamotu Beach in New Plymouth zu begrüßen.

Weiterlesen: Erste Überquerung der Tasman Sea im Kajak geglückt

Te Puia in Rotorua bekommt eigenes Tattoo-Studio

Besucher des berühmten Maori Arts & Crafts Institute in Te Puia, dem Maori-Kulturzentrum von Rotorua, erwartet seit kurzem eine neue Attraktion: Sie können sich dort eine wahrlich dauerhafte Erinnerung an ihren Neuseeland-Aufenthalt mitnehmen.

Ein neues Ta Moko Tattoo-Studio gibt den Besuchern einen spannenden Einblick in die traditionellen und zeitgenössischen Kunstformen des Tätowierens.

Weiterlesen: Te Puia in Rotorua bekommt eigenes Tattoo-Studio

Winterlämmer in Neuseeland: (nicht) ganz normal

Zarte weiße Lämmer mitten im Winter, also zwischen Mai und Juli, sind auch in Neuseeland ein seltener Anblick. Aber da die Preise für Wolle derzeit so hoch sind wie seit acht Jahren nicht mehr, macht es für die neuseeländischen Farmer wirtschaftlich Sinn, wenn ihre Schafe möglichst früh im Jahr Junge bekommen.

Weiterlesen: Winterlämmer in Neuseeland: (nicht) ganz normal

Kauri dieback: Muss auch Tane Mahuta sterben?

Tane Mahuta ist Neuseelands größter und ältester noch lebender Kauri-Baum. Er wird geehrt und geliebt, aber die Neuseeländer können ihn offenbar nicht vor dem heimtückischen Pilz schützen, der seit Jahren die Kauri-Bestände auf den Inseln angreift.

Wird nicht schnellstens eine Möglichkeit gefunden, mit der sich die Ausbreitung des Krankheitserregers zuverlässig eindämmen lässt, könnte Tane Mahuta in weniger als einem Jahr befallen sein.

Weiterlesen: Kauri dieback: Muss auch Tane Mahuta sterben?

Die Geschichte der Te Anau Caves

Vor 70 Jahren wurden die Höhlen von Te Anau entdeckt – von zwei Unternehmern, die das Naturwunder zu einer der größten touristischen Attraktionen der Region machten.

Weiterlesen: Die Geschichte der Te Anau Caves

Fish and Chips mit Sprachkurs

Es gibt wohl kein typischeres Gericht in Neuseeland als Fish and Chips. Das bekannte Seafood-Restaurant „Fush“ in Christchurch ergänzt dieses Kiwi-as-Angebot nun mit kostenfreien Sprachkursen in Te Reo Maori. Die kommen gut an: Am ersten Montagabend kamen mehr als 600 Menschen.

Weiterlesen: Fish and Chips mit Sprachkurs

Tareitanga - Workshop: Gestalten mit neuseeländischem Treibholz

Am Samstag, den 11.08.2018 und am Samstag, den 01.09.2018 finden unter Schirmherrschaft des Neuseelandhauses (www.neuseelandhaus.de, 59192 Bergkamen, Am Schlagbaum 10) zwei Workshops "Gestalten mit neuseeländischem Treibholz" statt. Die Arbeiten stehen unter dem Aspekt der Begegnung und Verbindung mit diesem besonderen Holz, das ebenso wie wir unterwegs ist in Raum und Zeit. All diese Treibhölzer von Kauri, Pohutukawa, Rimu, Rata und Totara Bäumen waren bereits lange vor uns auf der Erde.

Indifferenziertes, metaphorisches Material, nicht mehr Baum aber auch nicht Gegenstand, wartet darauf unter ihren Händen in seiner Spürbarkeit erlebt zu werden. Ein jedes birgt eine geheimnisvolle Geschichte und hat seinen Ursprung in der Mitte der Nordinsel Neuseelands im Tongariro National Park. Die wirkliche Schönheit liegt oft versteckt im Inneren des Holzes. Das Maori Wort „Tareitanga“ bedeutet "Das im Material Ruhende enthüllen".

Die Künstlerin und Kunsttherapeutin Doris Lorenz lebt in Neuseeland. Ihr Anliegen ist es, Sie mit hineinzunehmen in diese einzigartige und sinnliche Welt der Begegnung mit dem Neu-Se(h)-Land und dem Material Treibholz.

Weiterlesen: Tareitanga - Workshop: Gestalten mit neuseeländischem Treibholz

Goto Top