NewZealand Migration

 

Neuerscheinung: Nordinsel abseits der ausgetretenen Pfade

Leserfoto-Kalender Neuseeland 2017

 

Bestellen Sie den neuen Leserfoto-Kalender 2017 (Format: 500 mm x 350 mm) zum Preis von 24,95 €, Versand innerhalb Deutschlands kostenfrei, andere Länder zzgl. 3 €) risikofrei gegen Rechnung. Ansichten der Kalenderblätter und Bestellungen in unserem Shop.

 

 

 

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

360° Kanada

Kennen Sie schon unser Schwester-Magazin 360° Kanada?
Mehr erfahren Sie hier:

 

Werbung

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

News

Fünf Jahre nach dem Beben: der Avon River Precint in Christchurch

Von Julia Schoon

Die schlechte Nachricht zuerst: am heutigen 22. Februar 2016, dem fünften Jahrestag des großen Erdbebens, ist die Umgestaltung des Flussabschnittes im Herzen der Stadt leider noch nicht abgeschlossen. Trotzdem lohnt sich ein Besuch schon jetzt, denn was Christchurch entlang dem Avon River vor hat, klingt wirklich vielversprechend!

„Früher war der Fluss für Viele einfach nur Wasser, das durch Christchurch fließt“, erklärt Kelly Stock von Christchurch Tourism. „Jetzt wird er zum Schmuckstück unserer Stadt.“ Geplant ist eine Parklandschaft entlang dem Avon River genannt "Avon River Precinct", welche sich an den Botanischen Garten anschließen und bis zur Fitzgerald Avenue reichen wird (eine der vier Hauptstraßen, die die Innenstadt einrahmen).

Das bereits bestehende Grün am Flussufer wird durch Neupflanzungen beidseitig auf je 30 Meter verbreitert, Spazier- und Radwege auf dem rund drei Kilometer langen Streifen angelegt. Die einst am Ufer verlaufenden, stark befahrenen Hauptstraßen Oxford und Cambridge Terrace werden zur Fußgängerzone mit Straßencafés und vielen Sitzgelegenheiten am Wasser.

Weiterlesen: Fünf Jahre nach dem Beben: der Avon River Precint in Christchurch

Christchurch: Wird die historische Kathedrale doch wieder aufgebaut?

Von Julia Schoon

Fünf Jahre ist es jetzt her, dass das große Februar-Beben die historische Kathedrale von Christchurch schwer beschädigte; Nachbeben setzten dem Gebäude weiter zu. Und fast genau so lange diskutieren die unterschiedlichen Interessengruppen bereits darüber, ob das einstige Wahrzeichen der Stadt wieder aufgebaut werden kann oder ob an ihrer Stelle ein moderner Neubau entstehen soll.

Die Entscheidung schien Mitte 2015 endlich gefallen, als das oberste Gericht den Abriss der Ruine der alten Kathedrale beschied. Ende Dezember allerdings wurde ein Report veröffentlich, den die von der Regierung ernannte Mediatorin Miriam Dean in Auftrag gegeben hatte und demzufolge es baulich doch möglich sei, die alte Kathedrale derart wieder herzustellen, dass kein Unterschied zum Original zu erkennen sei. Bereits 2012 hatte die neuseeländische Regierung übrigens Kontakt mit Fachleuten in Dresden aufgenommen, die am dortigen Wiederaufbau der Frauenkirche beteiligt waren – das erzählte uns Premierminister John Key im Interview in Berlin.

Weiterlesen: Christchurch: Wird die historische Kathedrale doch wieder aufgebaut?

Christchurch: Events rund um den 22. Februar

Von Julia Schoon

Am 22. Februar gedenkt Christchurch den Ereignissen vor fünf Jahren, als ein schweres Erdbeben die Stadt für immer veränderte und 185 Menschen das Leben kostete. Neben Veranstaltungen, die unmittelbar mit dem Jahrestag zu tun haben, hat die zweitgrößte Stadt des Landes im Sommer natürlich noch einiges mehr zu bieten. Wir stellen eine kleine Auswahl vor:

Bloom

Im Canterbury Museum wird der Jahrestag mit einer Ausstellung begangen, die in Zusammenarbeit mit Poetica und River of Flowers sowie Kindern und Jugendlichen aus Christchurch entstanden ist. Gezeigt werden Gedichte, Geschichten und Blumen-Installationen. Der Eintritt ist frei, mehr unter http://www.canterburymuseum.com

Quake City

Wie fühlt sich ein Erdbeben an? Was passiert da eigentlich, wissenschaftlich betrachtet? Was bedeutet "Liquefaction" und warum hat sie Christchurch so zugesetzt? Wie sind die Bewohner mit der traumatischen Erfahrung umgegangen? Die Ausstellung mit dem Untertitel "The Christchurch Earthquakes Story" ist eine spannende und sehr sinnliche Erfahrung, denn es gibt viel zu sehen und hören, zu erleben und zum selbst Ausprobieren. Geöffnet täglich 10-17 Uhr in der Re:START Mall, Eintritt 20 NZD (Kinder zahlen nichts), http://www.canterburymuseum.com/quakecity

Weiterlesen: Christchurch: Events rund um den 22. Februar

Waitangi Treaty Grounds: Neues Museum und freier Eintritt für alle

Von Julia Schoon

Waitangi Day ist der wichtigste Feiertag Neuseelands: am 6. Februar feiert die Nation den Jahrestag ihrer Entstehung im Jahr 1840. Die offizielle und größte Feier findet in Northland auf den Waitangi Treaty Grounds statt - an jenem Ort, an dem damals über 40 Maori-Häuptlinge den alles entscheidenden Vertrag mit der englischen Krone unterzeichneten.

Der voraussichtliche Höhepunkt der diesjährigen Feierlichkeiten fand allerdings schon am Vortag des Waitangi Day statt: Am heutigen 5. Februar wurde nämlich ein neues Museum eröffnet, in dem sich alles um den Gründungsvertrag drehen wird (welcher, wie sich später herausstellte, für die Europäer eine andere Bedeutung hatte als für die Maori) und wie sich Neuseeland seitdem als Nation gefunden hat. Das Museum ist ein moderner Neubau, der in den vergangenen zwölf Monaten für knapp NZ$ 10 Mio errichtet wurde. Eine Sneak Preview gibt der New Zealand Herald

Weiterlesen: Waitangi Treaty Grounds: Neues Museum und freier Eintritt für alle

Ratgeber: Geschäftsreisen nach Neuseeland

Der im Pazifik gelegene Inselstaat Neuseeland ist nicht nur für eine private Reise interessant. Neue Entwicklungen im Bereich der Wirtschaft und des Umweltschutzes, wie zum Beispiel der erneuerbaren Energien haben auch zu einem großen Bedarf und Interesse an ausländischen Fachkräften geführt und damit Neuseeland zu einem Land gemacht, das auch von Geschäftsreisenden häufig besucht wird. Doch worauf muss man bei einer Reise nach Neuseeland achten? Welche Besonderheiten gibt es? Der folgende Beitrag soll die wichtigsten Fragen vor einer Geschäftsreise nach Neuseeland klären.

Visum und Einreisebestimmungen

Deutschland und Neuseeland haben ein Visa Waiver Abkommen geschlossen. Das heißt, dass deutsche Staatsbürger für die Einreise nach Neuseeland kein Visum benötigen, sofern einige Bedingungen erfüllt sind. Generell gilt hier folgendes: Der Reisende muss mit einem deutschen Reisepass einreisen. Dieser muss noch mindestens sechs Monate gültig sein. Darüber hinaus darf sich der Einreisende nicht länger als drei Monate im Land aufhalten und dort keine beruflichen Tätigkeiten gegen Entgelt in einem neuseeländischen Unternehmen aufnehmen, sondern nur im Rahmen seiner beauftragten Aufgaben dort tätig werden. Unter bestimmten Bedingungen kann der Aufenthalt im Land noch einmal verlängert werden. Hierfür muss sich der Reisende rechtzeitig mit den entsprechenden Behörden in Verbindung setzen.

Weiterlesen: Ratgeber: Geschäftsreisen nach Neuseeland

Karriereziel Neuseeland: Seminare im Februar / März

Seminare von New Zealand Migration International zum Thema Leben und Arbeiten in Neuseeland: Visum, Arbeiten, Jobsuche, Auswandern Neuseeland

In Neuseeland herrscht ein ähnlich begründeter Fachkräftemangel wie in Deutschland, der sich in den kommenden Jahren verstärken wird. Gleichzeitig bietet Neuseeland einen ausgewogenen Lebensstil mit hervorragenden beruflichen Möglichkeiten, einem entspannten Lebensrhythmus und toller Natur. Die "Kiwis" legen dabei ganz besonderen Wert auf Freiheit, Unabhängigkeit und faire Erfolgschancen für alle. Insbesondere in den Bereichen Technik/Ingenieurwesen, Medizin/Gesundheitswesen, Gastronomie, IT und Bildung/Wissenschaft sucht Neuseeland dringend Einwanderer.

Zudem möchte die Regierung vermehrt Fachkräfte, Freiberufler, Selbstständige und Entrepreneure als Einwanderer ansprechen. Die Idee der neu geschaffenen Entrepreneur Work Visa Kategorie: gut ausgebildete, klassische Handwerker und qualifizierte Akademiker für die Einwanderung nach Neuseeland zu begeistern. Damit soll die Möglichkeit gegeben werden, zukunftsfähige Ideen im Land weiterzuentwickeln sowie kleine und mittelständische Firmen zu gründen und zu etablieren.

New Zealand Migration International bietet Seminare mit Themenschwerpunkt Leben und Arbeiten in Neuseeland am 28. Februar 2015 in Frankfurt am Main und am 06. März 2016 in München an. Neben den angebotenen Vorträgen haben Teilnehmer die Möglichkeit für individuelle Einzelgespräche mit den anwesenden Referenten. Interessierte und Fachkräfte können sich unter Auswandern Neuseeland für Seminare und Veranstaltungen registrieren. Eine frühzeitige Anmeldung wird empfohlen.

New Zealand Migration informiert Sie umfassend über Neuseeland:

Alles zum Thema Geld abheben in Neuseeland

Reisen nach Neuseeland stehen auch in Deutschland zunehmend hoch im Kurs. Um innerhalb des Landes möglichst unbeschränkt reisen zu können, sind entsprechende Bargeldsummen meist die Voraussetzung. Zum Glück ist das Abheben von Geld in Neuseeland vergleichsweise einfach und sicher. Reisende sollten jedoch achtgeben, in vielen Fällen fällt bei der Nutzung von Geldautomaten eine Gebühr an.

Gebühren beachten

Grundsätzlich sollten deutschen Touristen in Neuseeland keine Probleme haben, einen Geldautomaten zu finden. Das Land ist in diesem Bereich sehr gut vernetzt, sodass Reisende sich nicht mit Bargeld am erstbesten Automaten eindecken müssen. An den sogenannten ATMs können Touristen in der Regel mit EC-Karten der Marken Cirrus und Maestro problemlos Geld abheben. Ähnliches gilt auch für alle gängigen Kreditkarten wie zum Beispiel VISA oder Mastercard. Voraussetzung ist lediglich die Eingabe einer vierstelligen PIN-Nummer.

Allerdings erheben viele Banken Gebühren, wenn Geld im Ausland abgehoben wird. Diese können bei einigen Instituten bis zu 10 Euro erreichen, die bei jeder Transaktion fällig werden. Gleiches gilt nicht selten auch beim bargeldlosen Bezahlen. Während man in Deutschland in der Regel kostenfrei mit einer Kreditkarte bezahlen kann, fallen in vielen anderen Ländern wie zum Beispiel Neuseeland Kosten an. Typisch ist hier ein prozentualer Anteil an dem Rechnungsbetrag, der sich zwischen 1 und 4 Prozent bewegt.

Wie der Vergleich von kreditkarte.org zeigt, unterscheiden sich die Gebühren für das Abheben von Geld in Neuseeland je nach Bank und Kreditkartenanbieter sehr stark, da es sich um eine Fremdwährung handelt. Deshalb sollten sich Reisende in jedem Falle im Vorfeld informieren. Bei längeren Aufenthalten kann es sich sogar lohnen, nach einem alternativen Institut zu suchen. So gibt es durchaus Konten und Kreditkarten, die kostenfreies Geldabheben im Ausland ermöglichen. Allerdings hält sich das Angebot hierfür stark in Grenzen, sodass interessierte Reisende genau recherchieren sollten.

Weiterlesen: Alles zum Thema Geld abheben in Neuseeland

Air New Zealand zum dritten Mal zur Airline des Jahres gewählt

Air New Zealand wurde bereits zum dritten Mal in Folge von AirlineRatings.com, dem weltweit führenden Bewertungsportal für Flugsicherheit und Produktbeurteilung, zur Airline des Jahres gewählt.

Das Redaktionsteam von AirlineRatings.com lobte Air New Zealand für seine Produkte, das ökologische Engagement, die Innovationen und die innerbetriebliche Firmenkultur. Diese seien ausschlaggebend für die außergewöhnliche Leistung im Markt und die Betriebssicherheit.

Geoffrey Thomas, Chefredakteur von AirlineRatings.com, erklärte, die Airline sei ein globaler Trendsetter, der kontinuierlich auf höchstem Niveau Leistung bringe und in der Branche auf vielen Ebenen an der Spitze stehe: „Die Mitarbeiter stehen bei Air New Zealand im Mittelpunkt – das wirkt sich auch auf die Qualität der Leistungen aus und macht sich daher natürlich im gesamten Kundenerlebnis bemerkbar. Und auch die Innovationen der Airline beeindrucken immer wieder aufs Neue. Dazu gehört auch die jüngste Einführung des Airbands für alleinreisende Kinder.“ „In Bezug auf den Standort und die Größe des Landes, ist die Leistung von Air New Zealand herausragend“, so Thomas.

Weiterlesen: Air New Zealand zum dritten Mal zur Airline des Jahres gewählt

Goto Top