Neuerscheinung: Nordinsel abseits der ausgetretenen Pfade

Das aktuelle Heft ...

 ... oder ältere Hefte HIER bestellen!

Geschenkabo-Gutschein

Wenn Sie ein Geschenkabo bestellt haben finden Sie hier einen Gutschein für den Beschenkten.

 

360° Kanada

Kennen Sie schon unser Schwester-Magazin 360° Kanada?
Mehr erfahren Sie hier:

 

Neuseelandhaus

Manukahonig, Wein und Bier, Schönes und Nützliches aus und um Neuseeland erhalten Sie beim

News

Winter 2018: Frühstart für neuseeländische Skigebiete auf der Südinsel

Frisch gefallener Schnee, niedrige Temperaturen und „ordentlich mehr Power” – das ist die ideale Kombination für einen veritablen Frühstart in den Skigebieten am Mt Hutt, Coronet Peak und in den Remarkables. Die beliebtesten Skigebiete der Südinsel werfen ihre Schneekanonen im Winter 2018 deutlich früher an als gewöhnlich.

Weiterlesen: Winter 2018: Frühstart für neuseeländische Skigebiete auf der Südinsel

Massiver Arbeitskräftemangel im Niedriglohnsektor durch striktere Immigrationsregularien

Ein Aufschrei der Betreiber von Obstfarmen geht derzeit durch die neuseeländische Presse. Vor allem in der Bay of Plenty stehen die Erntemanager vor vollen Bäumen und suchen händeringend nach rund 1200 fehlenden Arbeitskräften. In dieser Region wachsen rund 85 Prozent aller Kiwi-Früchte Neuseelands.

Weiterlesen: Massiver Arbeitskräftemangel im Niedriglohnsektor durch striktere Immigrationsregularien

Kontroverses Bier aus Waiheke

Eine kleine Brauerei auf Waiheke Island bei Auckland ist in Kritik geraten – weil sie eine ihrer Lager-Sorten auf einen missverständlichen Namen getauft hat.

Die Marke „Heke Beer“ wurde vor etwa einem Jahr auf den Markt gebracht und soll nach Aussage der Brauerei die Verbundenheit des Bieres mit seinem Herkunftsort, Waiheke Island, zeigen. Maori-Vertreter sind anderer Meinung: Sie fühlen sich von dem Namen an einen berühmten Kriegshäuptling der Nga Puhi erinnert.

Weiterlesen: Kontroverses Bier aus Waiheke

Beliebte Tracks in den Waitakere Ranges wieder geöffnet

Zwei beliebte Wanderwege in den Waitakere Ranges bei Auckland sind wieder für Besucher geöffnet. Sie wurden so überarbeitet, dass Wanderer die gefürchtete „Kauri dieback“-Krankheit nicht mehr verbreiten können.

Große Teile der Waitakere Ranges, einem Naturschutzgebiet im Westen von Auckland, mussten vor einigen Monaten geschlossen werden, das hatte der Stadtrat in Absprache mit dem lokalen Maori-Stamm Te Kawerau a Maki beschlossen. Die Schließung gilt derzeit als einzige zuverlässige Maßnahme, um die tödliche Baumkrankheit aufzuhalten, die schon ein Fünftel der Kauris in diesem Waldgebiet befallen hat.

Weiterlesen: Beliebte Tracks in den Waitakere Ranges wieder geöffnet

Countdown-Supermärkte verbannen Plastiktüten

Endlich bewegen sich die ersten neuseeländischen Unternehmen hin zu mehr Umweltschutz! Ab dem 21. Mai 2018 werden Kunden in zehn Countdown-Supermärkten in ganz Neuseeland keine kostenfreien Einmal-Plastiktüten an den Kassen mehr bekommen.

Das Verbot der Plastiktüten bei Countdown bedeutet, dass 350 Millionen Tüten im nächsten Jahr nicht zu Müll werden, der potenziell die Ozeane verschmutzt. Aneinandergelegt, würden diese Tüten 3,5-mal um die Erde reichen.

Weiterlesen: Countdown-Supermärkte verbannen Plastiktüten

Te Araroa: „Der lange Weg nach Hause“ ist geschafft

Nach 6,5 Monaten und mehr als 3000 Kilometern beharrlichen Laufens ist der neuseeländische Schauspieler Bruce Hopkins endlich angekommen – auf dem „langen Weg nach Hause“, wie er sein mediales und soziales Projekt genannt hat.

Mit der Wanderung wollte Hopkins Geld für die Stiftung „Grandparents Raising Grandchildren“ sammeln und an zwei seiner Familienmitglieder erinnern: seinen Vater Bill und seinen Bruder Doug.

Weiterlesen: Te Araroa: „Der lange Weg nach Hause“ ist geschafft

#getNZonthemap: Verschwindet Neuseeland von den Weltkarten?

Es scheint, als würden immer mehr Weltkarten einen Fleck auf der Erde auslassen – Neuseeland.

Berichte des BBC, des "Condé Nast Traveler" und des britischen "Telegraph" verbreiten das Fehlen Neuseelands auf Landkarten. In sozialen Medien starten Diskussionen mit mittlerweile rund 40.000 Followern, die fordern, das Land zurück an seinen Platz zu bringen. Die Neuigkeiten verbreiten sich wie ein Lauffeuer.

Weiterlesen: #getNZonthemap: Verschwindet Neuseeland von den Weltkarten?

One Tree Hill in Auckland wird autofrei

Der Gipfel („tihi“) des berühmten One Tree Hill/Maungakiekie in Auckland wird ab Mai 2018 permanent für alle Motorfahrzeuge gesperrt, einschließlich Motorrädern und -Rollern.

Die einzigen Ausnahmen gelten für gehbehinderte Personen, die nicht zum Gipfel laufen können; sie oder ihre Fahrer können einen Zugangscode für das Tor erwerben, der für den Tag ihres Besuchs gilt.

Weiterlesen: One Tree Hill in Auckland wird autofrei

Goto Top